Schlagwort-Archive: Yoga Akademie Cavedine

FERIENWOCHE YOGA 13.-18. April 2019 in Italien: Mit bewusster Gestaltung Bewegungs- und Sinnesfreude entwickeln

Diese Woche bietet eine schöne Möglichkeit, die Urlaubstage durch bewusste Aktivität auf ganz neue Weise zu gestalten. Es wird damit ein Aufbau der Lebenskräfte (sog. Ätherkräfte) gefördert und gleichzeitig entstehen auf natürliche Weise Regeneration und Entspannung.

Beim liegenden Dreieck kann eine schöne ausdehnende Dynamik in den Beinen bei gleichzeitig entspanntem Oberkörper kreiiert werden.

Die Bewegung, die oft automatisiert und innerhalb von Gewohnheitsmustern erfolgt, kann mit bewusst gestalteten Yogaübungen zu einer ganz neuen Leichtigkeit bei gleichzeitig intensiver Spannkraft entwickelt werden. Freude an der Bewegung und ein freierer, gelöster Atem werden damit ebenfalls gefördert.

Die Hyazinthe ist eine der ersten Pflanzen, die im Frühjahr zu wachsen beginnt. Ein kräftiges Längssprießen nach oben mit langen schmalen Blättern ist charakteristisch für diese Pflanze.

Die Sinneswahrnehmung gleitet meist oberflächlich und unruhig hin und her. Mit verschiedenen Übungen zur Naturbeobachtung und -betrachtung können die Sinne bewusster und konkreter geführt werden und finden damit zu einer tieferen, empfindsameren Wahrnehmung. Das heute häufig überreizte und erschöpfte Nervensystem wird stabilisiert und gestärkt. Mit der klaren, gedanklich geführten Beobachtung erwacht eine Sinnesfreude.

Eine bewusst gestaltete Ernährung kann neben sehr förderlichen gesundheitlichen Wirkungen ebenfalls die Sinnesfreude auf entscheidende Weise anregen. Mögliche weitere Gestaltungselemente sind Wanderungen, Wasseranwendungen, u.a.

Es besteht die Möglichkeit, dass Heinz Grill, der die Übungsweise des Neuen Yogawillen bzw. der Neuen Yogaempfindung entwickelt hat, zu den Themen einen weiterführenden Vortrag halten wird.

Die rhythmische Wiederholung, die über die Tage aufgebaut wird, gibt eine wesentliche Grundlage für einen Aufbau der Lebenskräfte. Der Abstand vom eigenen Land und der gewohnten Umgebung für einige Tage ist erfahrungsgemäß sehr förderlich, um neue Möglichkeiten für die Gestaltung des eigenen Lebens zu entdecken.

Die Ferienwoche Yoga ist für jeden Erwachsenen geeignet, es ist keine besondere Beweglichkeit oder Yogaerfahrung erforderlich.

Zeitlicher Rahmen:

Beginn am ersten Tag: um 15 Uhr, Ende ca. 18 Uhr

alle anderen Tage: 10 Uhr – 13:00 Uhr und 15:00 Uhr – 18 Uhr

In der Mittagspause gibt es einen kleinen Mittagsimbiss, der gemeinsam zubereitet wird.

letzter Tag: 10 Uhr – 12:30 Uhr

Ort:

Die Ferienwoche Yoga findet in der Yoga Akademie Cavedine statt. Die Akademie ist im landschaftlich sehr reizvollen Sarcatal am Lago di Cavedine sonnig gelegen, umgeben von hoch aufragenden, in den verschiedensten Farbtönen schillernden Bergen.

Die Architektur der Yoga Akademie Cavedine ist auf außergewöhnliche Weise gestaltet, so dass sich der Mensch in den Räumen angehoben fühlt und für neue Interessensgebiete angeregt wird. Mit dieser Gestaltung, die von Heinz Grill nach kosmischen Gesetzmäßigkeiten entwickelt wurde, wird gleichzeitig auch die Gesundheit und Regeneration gefördert.

Seminarbeitrag: 400,- €

Anfahrt und Übernachtung organisieren die Teilnehmer selbst. Es gibt zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe. Auf Wunsch kann eine Liste mit verschiedenen Möglichkeiten zugesendet werden.

Organisation und Leitung: Rita Egger

Für weitere Informationen und bei Fragen können Sie mich gerne unter yogaakademie@gmx.de kontaktieren.

Rita Egger

AKTUELLER HINWEIS: Angriffe auf die Ästhetik und die individuelle Entwicklung

Mit dem Neuen Yogawillen, den Heinz Grill vor etwa 25 Jahren begründet hat und beständig weiter entwickelt, hat er weitreichende, fachlich fundierte Grundlagen geschaffen, die eine Ästhetik und einen gesundheitlichen Aufbau in der Asanapraxis wie auch eine individuelle, sozialintegrative Entwicklung und Spiritualität fördern.

Die Arbeit an der Yoga Akademie Cavedine gründet sich auf der Erforschung dieses Neuen Yogawillen. Damit klare Verhältnisse sowohl für Referenten wie auch für Teilnehmer der Seminare bestehen und ein aufbauendes Arbeiten mit gegenseitiger Wahrnehmung an den verschiedenen Inhalten möglich ist, ist es notwendig, auf diejenigen Verhältnisse hinzuweisen, die erschwerend auf die gesamte Arbeit wirken und durchaus mit Belastungen für den Einzelnen verbunden sein können.

Seit einigen Jahren gibt es – anfangs versteckt, nun zunehmend heftiger und offensichtlicher – Angriffe auf die individuell geprägte Spiritualität, wie sie von Heinz Grill entwickelt wurde. Die Urheberin dieser Angriffe ist die Ärztin Christine B. Sie redete vielen Personen ein, dass spirituelle Entwicklung nur innerhalb von Gruppen und nur unter ihrer persönlichen Führung möglich sei. Heinz Grill betont, dass spirituelle Entwicklung auf individuelle Weise ohne irgendeine Gruppenbildung stattfindet. Die Vertreter der Kirche wollen diese individuelle Ausrichtung ebenfalls verhindern.

Mitglieder der Familie B. wie auch kirchliche Vertreter versuchen, alle Personen, die diese individuell orientierte Ausrichtung – die unabhängig von Gruppen ist – wertschätzen und umsetzen, zur Gruppe zu erklären, um sie dann in die Sektenecke stellen und damit gesellschaftlich ausgrenzen zu können. Es ist mittlerweile bekannt, dass ein Film für das Fernsehen geplant ist, in dem Heinz Grill als Sekte dargestellt werden soll. Ziel ist es auch, dass jeglicher Unterricht im Sinne des Neuen Yogawillen in allen öffentlichen Einrichtungen verboten wird.

Die Förderung einer individuellen Entwicklung ist deshalb nicht erwünscht, da sie dem Menschen eine Freiheit und Unabhängigkeit gegenüber bestehenden Gruppensystemen  und Machtstrukturen eröffnet.

Februar 2017

Rita Egger