Yogalehrerausbildung

Studiengang zum Yogalehrer/in des Neuen Yogawillen

3-jähriges Grundlagenstudium & 1-jähriges fachspezifisches Aufbaustudium im heilkundlichen, künstlerischen oder pädagogischen Bereich

  • Die ästhetisch-künstlerische Asanagestaltung als Ausdruck seelisch-geistiger Gesetze.
  • Die Lehrerpersönlichkeit in der pädagogischen Arbeit und die Kunst der Korrektur.
  • Die Charakter- und Ich-Stärkung im Yoga und die Sinnübertragung auf das soziale Leben.

Mit diesem Angebot eines mehrjährigen Yogalehrerstudienganges freuen wir uns, die Möglichkeit zu eröffnen, den Yoga in einem ganz neuen Licht kennen, studieren und praktizieren zu lernen. Dabei ist es uns ein besonderes Anliegen, dass der Yoga in seinem eigentlichen spirituellen Sinnverständnis eine zeitgemäße und den schöpferischen Menschen ansprechende Ausdrucksmöglichkeit erhält. Richten wir den Blick auf die gegenwärtige Zeit und Kultur, so erscheint wohl nichts dringlicher als eine Förderung und Entfaltung der seelischen und individuellen Kräfte des Menschen. Diese gelangen gerade dann in eine günstige Entwicklung und Erkraftung, wenn sich der Mensch mit wirklich tragfähigen und authentischen Gedanken und Inhalten einer seelisch-geistigen Sichtweise forschend auseinandersetzt und diese wiederum auch im täglichen und sozialen Dasein integrieren lernt. Der Yoga erfährt dadurch jenen heilsamen in die Welt gerichteten Außenbezug, der auf freiheitliche Weise unmittelbar gestaltend und kulturerbauend seinen Ausdruck nehmen kann.

Indem wir den Yoga und die asana – die Körperübungen des Hatha-Yoga – mit erweiterten Gedanken kennen und durchdringen lernen, gewinnt das Praktizieren bald den ästhetischen Ausdruck, der das Üben zur Kunst erhebt und es mit einer neuen Sinngestaltung belebt. Daher bezeichnen wir diesen Ausbildungskurs auch bewusst als Studiengang, womit verdeutlicht werden soll, dass der eigentliche Fortschritt und die Entwicklung das Ergebnis einer eigenaktiven und interessierten inhaltlichen Auseinandersetzung darstellen. Somit wird das Studium zu einem unmittelbaren Lernen und Wachsen im eigenen Leben.

Der Beruf des Yogalehrers ist eine verantwortungsvolle und edle Möglichkeit, den Menschen auf individuelle und umfassende Weise in seiner persönlichen Entwicklung zu begleiten und zu fördern. Der Unterricht kann, wenn er wirklich jenen Bezug zu dem inneren Sinngehalt der Übungen bewahrt und sich gleichzeitig um eine klare und freie Sicht zu den Teilnehmern bemüht, zu einer wirklich tiefen Gabe und Aufbauleistung werden.

Inspiriert zu diesem Ideal des Yogalehrerberufes sind wir vor allem durch die Person von Heinz Grill, der den ‚Neuen Yogawillen‘ als einen zeitgemäßen und sozial-integrativen Schulungsweg begründet hat und nunmehr seit über 25 Jahren beständig weiter ausgestaltet. Im Rahmen seiner umfangreichen geistigen Forschungsarbeit hat er die gesamte Asanakunde auf differenzierte Weise mit tiefen Empfindungsqualitäten beschrieben, wie z.B. in dem Buch „Die Seelendimension des Yoga“, die es dem Übenden ermöglichen, jeder Übung zugrunde liegende seelische Qualitäten in die persönliche Erfahrung zu bringen. In einem Video zum Sonnengruß (surya namaskar) kommt das Empfinden einer weiten Ausdehnung bei gleichzeitiger Zentrierung in der ästhetischen Bewegung zum Ausdruck.

Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass mit dieser in Norditalien stattfindenden Ausbildung die Möglichkeit für eine Begegnung, einen unkomplizierten fachlichen Austausch, wie auch für die unmittelbare Teilnahme an Unterrichtseinheiten mit dem Begründer dieses Yoga gegeben sind. Die Begegnung mit Heinz Grill schenkt einen Eindruck von einer unmittelbaren freien und schöpferischen Ich-Wirksamkeit im Menschen.

Ausbildungsinhalte

Die Inhalte der Ausbildung gliedern sich in folgende Themen:

  • Asanakunde, freie Atemschule und Pranayama, Meditation und Seelenübungen
  • Pädagogik und Unterrichtsgestaltung
  • Medizinische und psychologische Grundlagen
  • Philosophie und Menschenkunde, Geschichte des Yoga, Quellentexte
  • Berufsorientierung

Eine ausführliche Beschreibung der Ausbildungsinhalte finden Sie unter Inhalte der Ausbildung.

Ausbildungsdauer und -umfang

Die Ausbildung verstehen wir als eine umfassende Berufsausbildung. Sie umfasst ein 3-jähriges Grundlagenstudium mit der Möglichkeit eines anschließenden fachspezifischen Aufbaustudienjahres in einem der Fachbereiche: der künstlerischen Bewegungskunst, der heilkundlichen oder der pädagogischen Orientierung.

Insgesamt umfasst die Ausbildung 87 Tage mit 850 Unterrichtsstunden verteilt auf drei Jahre. Jedes Studienjahr umfasst:
6 Wochenenden à 3 Tage, 1 Wochenende à 4 Tage und 1 Termin à 7 Tage. Diese finden regelmäßig etwa alle 6 Wochen statt.

Neben dieser Präsenzzeit müssen die Teilnehmer nachweislich noch einmal ca. 350 Unterrichtsstunden pro Jahr im Selbst- und Heimstudium aufwenden für:

  • Selbststudium mit anschließender Überprüfung beim jeweils nächsten Präsenzkurs
  • Vorbereiten und Abhalten von Lehrproben (regelmäßig)
  • Ausarbeiten und Halten von Referaten (regelmäßig)
  • Anfertigung einer Projektarbeit (Artikel / Broschüre / Internetseite / Filmsequenz), 10 bis 15 Seiten, als Teil der Abschlussprüfung
  • Ausführlicher Vortrag über das Thema der Facharbeit
  • Prüfungsvorbereitung

Abschlussprüfung und Zertifikate

  • Projektarbeit: Eine Imagination (eine geistige Gesetzmäßigkeit) bis in die praktische Umsetzung verständlich ausarbeiten
  • Im Rahmen der mündlichen Prüfung ein Vortrag über die Projektarbeit
  • Mindestens 1-2 Imaginationen verinnerlichen (flexibles Umgehen im Unterricht)
  • Lehrprobe
  • Mündliche Prüfung

Die Prüfung zum Yogalehrer/ zur Yogalehrerin bildet den Abschluss der Ausbildung. Nach bestandener Prüfung wird das

     „Zertifikat zum Yogalehrer/ zur Yogalehrerin auf Grundlagen des Neuen Yogawillen“

mit Angabe der Ausbildungszeit und der Lehrinhalte überreicht.

Die Ausbildung ist von der ZPP der gesetzlichen Krankenkassen anerkannt.

Ausbildungsbeginn

Der Beginn des nächsten Yogalehrerstudienganges ist im September 2018.

Ausbildungskosten

Die Ausbildungskosten umfassen 1.800,- Euro pro Studienjahr.

Ein 1-jähriges fachspezifisches Aufbaustudium mit heilkundlichem, künstlerischem oder pädagogischem Schwerpunkt kann im Anschluss an das Grundlagenstudium absolviert werden.

Grundlegende Arbeitsliteratur

Als Arbeitsgrundlage der Ausbildung dienen u.a. folgende Bücher von Heinz Grill:

  • Die Seelendimension des Yoga – Praktische Grundlagen zu einem spirituellen Übungsweg (2015).
  • Der freie Atem und der Lichtseelenprozess. Der Neue Yogawille in seiner Beziehung zur Anthroposophie (2017)
  • Übungen für die Seele – Die Entwicklung eines reichhaltigen Gefühlslebens und das Erlangen erster übersinnlicher Erkenntnisse (2017)
  • Ein Neuer Yogawille und seine therapeutische Anwendung bei Ängsten und Depressionen (2010).
  • Kosmos und Mensch – Ein Weg der Selbsterkenntnis und Selbstheilung durch das Studium des Neuen Yogawillens und der Anthroposophie, sowie der Anatomie und Physiologie des Körpers (2015).

Weitere empfehlenswerte Literatur:

  • Calais-Germain, Blandine: Anatomie der Bewegung. Technik und Funktion des Körpers (2012)
  • Grill, Heinz: Die Vergeistigung des Leibes – Ein künstlerisch-spiritueller Weg mit Yoga (2004).
  • Sivananda Yoga Zentrum: Yoga (2003).
  • Sri Aurobindo: Die Bhagavad Gita (2005).
  • Steiner, Rudolf: Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten? (2005).

Ausbildungsvoraussetzungen

Es ist uns ein zentrales Anliegen, dass mit dieser Ausbildung die Entwicklung der Schöpferkräfte des Menschen gefördert und angeregt wird. Daher sollte auch der Interessent eine klare Motivation mitbringen, diesen eigenaktiven Entwicklungs- und Lernprozess im besten Sinne bei sich fördern und entfalten zu wollen. Vorkenntnisse im Yoga sind nicht notwendig. Über die Aufnahme entscheidet un­ter anderem ein persönliches Gespräch.

Anmeldung

Das Anmeldeformular senden wir Ihnen gerne per Post oder Email zu.